StartseiteSEO

für Link-Käufer

16.05.2008
Seit Anfang Mai 2008 wirkt offensichtlich die neue Google Strafe -60. Ist eine Seite davon betroffen, wird sie um 60 Suchmaschinen-Rangplatzpositionen (SERP) zurückgesetzt.

Der Google Ober-Anti-SPAMMer Matt Cutts schreibt im Google Webmaster Help Forum daß bezahlte Links, die Google auf verschiedene Art erkennt, den PageRank senken. Google bestätigt derartige Strafen zwar niemals, aber auch Google Mitarbeiter, John Mu, hat sie im Google Webmaster Help Forum auch bestätigt.

Matt Cutts hatte schon häufig in seinem eigenen Blog gegen gekaufte Links gewettert, jetzt macht der Algorithmus diesen Job ganz gut.

SPAM ist für Google
- übermäßiger Gebrauch von Keywords auf einer Seite
- Keywords in unsichtbarem Text auf einer Seite, z.B. in gleicher Farbe wie der Hintergrund à style:’visibility:hidden’
- Reiner Eintrag in Suchmaschinen-Kataloge
- Kontextlose Verlinkungen in Foren und Blogs (zu verhindern durch Testeingaben, wie „was ist 3+5: ___“
- Malware Downloads bei Anklicken z.B. von Images

Suchmaschinenoptimierung ist definitiv kein SPAM für Google, denn Google will

- Aufbau von Reputation durch externe Links
- Externe Links mit Textbezug
- Suchmaschinenoptimierung nach den Richtlinien
- Starke interne Verlinkung
- Keywords auf den einzelnen Seiten

Erfreulicherweise wird der Anwender nicht im Regen stehen gelassen. Nach Registrierung bei Google.com/webmasters/ und Einfügen von Registrierungscodes wird die eigene Seite von den Webmaster-Tools gegen SPAM geschützt.

SPAM ist ursprünglich eine Marke eines amerikanischen Corned Beef Fleischaufstrichs.

Zusammenfassung
Mit einem Abzug von 60 Punkten reagiert Google auf SPAM-Verdacht innerhalb Websites.

Dr. Wolf Blass




Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben

zu Link-Baiting Anforderungen an eine Pressenotiz
© suma-pro.de (2007- Mit Suchmaschinenoptimierung nach dem
SEO MASTERPLAN
und gutem Shop-Design auf die erste Seite
Datum der letzten Änderung